Kick-& Thaiboxen

Du hast Interesse an Kick/Thaiboxen in Frankfurt am Main?

Kick & Thaiboxen Frankfurt MMA Spirit Trainer Samir al Mansouri
Dann bist du bei MMA Spirit genau richtig

Als Mitglied des MMA Spirit hast du die Möglichkeit, zweimal täglich an unseren Kick & Thaibox-Kursen teilzunehmen. Ob mittags oder abends, oder sogar 2 Mal am Tag, du hast die Wahl.

Für jeden geeignet

Egal welches Geschlecht, ob Anfänger, fortgeschrittener Amateur oder Profi, alle haben Spaß an unserem Training, finden einen passenden Trainingspartner und können sich auf viel Neues einstellen. Machen Sie sich bereit für ein hartes Training.

Thaibox Trainer im MMA Spirit

Unsere Kick/Thaibox-Kurse werden vom professionellen Thaiboxer Samir Al Mansouri geleitet. Samir selbst ist ein aktiver Profi-Kämpfer und hat mehr als 70 Siege als Profi gefeiert. Er bringt eine große Erfahrung in diesem Sport mit, die er gerne mit unseren Mitgliedern teilt.

Selbstverständlich kannst du als Mitglied auch an allen anderen Kampfsportkursen wie MMA, Boxen, Ringen, BJJ sowie Fitness & Wellness teilnehmen.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Vormittags finden unsere Thaibox Kurse Montags, Mittwochs und Freitags jeweils von 11 Uhr bis 12:15 statt, Dienstags & Donnerstags 12:45 bus 14 Uhr. Wenn es dir Abends eher passt, dann kannst du gerne Montags um 18:30 bis 19:45, Dienstags 20:45 bis 22 Uhr, Mittwochs 19:15 bis 20:30, Donnerstags 19:30 bis 20:30 und Freitags 19:45 bis 20:45 an unseren Kick & Thaibox Kursen teil nehmen. Hier gehts zum Kursplan.

Unterschied zwischen Kick & Thaiboxen

Stilistisch auffällige Merkmale des Thaiboxens im Gegensatz zum Kickboxen sind Ellenbogen, Knietechniken und das Clinchen.

Beim Muay Thai (Thaiboxen auf Thailändisch) wird darauf geachtet Tritttechniken nach Möglichkeit mit dem Schienbein und nicht mit dem Fussspann aus zu führen. Beim klassischen Clinch versuchen sich die Gegner oder Trainingspartner im Stehen aus dem Gleichgewicht zu bringen und treten mit den Knien gegen den Oberkörper oder die Oberschenkel des Gegners- es werden auch Ellbogenschlagtechnicken benutzt. In einigen Reglements ist das Fangen und anschließende Halten des gegnerischen Beines erlaubt. Die Faustschlagtechniken sind ähnlich dem traditionellen europäischen Boxen, es sind aber auch Schläge aus der Drehung zulässig, wobei der Kopf des Gegners mit dem Faustrücken getroffen wird. Einige Stilarten erlauben Würfe.

 

Bei uns wird Thaiboxen & Kickboxen zusammen Trainiert und miteinander kombiniert.

Geschichte des Thaiboxens

Im Krieg zwischen Siam (heute Thailand) und Birma (heute Myanmar) von 1767 wurden bei der Eroberung der damaligen Hauptstadt Ayutthaya die meisten Aufzeichnungen über die Kunst und die Traditionen des Muay Thai vernichtet. Einige Quellen berichten, das Thaiboxen gehe bis auf das Jahr 1560 zurück, als König Naresuan von Siam in burmesischer Gefangenschaft war. Man sagte ihm Freiheit zu, wenn er in einem Zweikampf die burmesischen Champions besiegen könnte.

Der König hatte Erfolg und das Thaiboxen wurde zum Nationalsport. Es gibt aber auch eine zweite Theorie, die besagt, dass bei archäologischen Ausgrabungen Beweise gefunden worden sind, dass die Ureinwohner Thailands bereits Muay-Thai ähnliche Techniken kannten. Was man jedoch sicher weiß, ist, dass Muay-Thai sich aus den alten Kriegskünsten der thailändischen Soldaten entwickelt hat.

Das Muay Thai entwickelte sich aus regulären Kampfkünsten. Wenn Schwert und Speer unbrauchbar wurden, benutzte der Krieger seine Beine, Fäuste und Ellenbogen zum Kämpfen. Die klassische, traditionelle Art wird “Muay Thai Boran” genannt (Boran = traditionell, alt [Wortanleihe aus der Pali-Sprache]). Muay Thai Boran ist eine sehr komplexe traditionelle Kampfkunst, welche nicht nur das Kämpfen mit unterschiedlichen Waffen, sondern auch Bewegungen beinhaltet, die weit über die waffenlosen Techniken des heutigen Muay Thai hinausgehen.

Krabi Krabong (Kurz- und Langwaffe) bezeichnet das Kämpfen mit unterschiedlichen Waffen, wie etwa Krabi (Degen), Daab (Schwert), Plong oder Sri Sock (Stock), Ngauw (Stock mit einem kurzem Schwertaufsatz), Dung, Kaen, Mai Sun und Loh (Schild).

Der erste offizielle Ring wurde 1921 genutzt und 1929 wurden zum ersten Mal Boxhandschuhe verwendet. Zuvor hatte man nur mit Handbandagen gekämpft. Der Tiefschutz wurde aus Kokosnussschalen gefertigt.

Als Zeitmaß für einen Durchgang galt bis 1929 eine Kokosnussschale, welche ein Loch hatte und ins Wasser gelegt wurde. Ging die Schale unter, war der Durchgang beendet.

Probetrainingseinheiten sind bei uns jederzeit & ohne Voranmeldung möglich.

Bitte erscheine hierzu spätestens 15 Minuten vor Kursbeginn bei uns in der Lobby im ersten Stock der Hanauer Landstraße 291 im Frankfurter Ostend, damit genügend Zeit bleibt Deine Daten aufzunehmen, Dir in Ruhe das Gym zu zeigen und ggfs. Fragen zu beantworten.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden